Alle Narrennester der Breisgauer Narrenzunft e.V.

Bächleputzer Freiburg

Bächleputzer Freiburg

Die Zunft der Bächleputzer hat ihre Wurzeln beim Männergesangverein Fidelitas, der in der Harmonie vor dem Zweiten Weltkrieg sein Vereinslokal hatte. Damit auch an der Fasnet die bekannten Freiburger "Bächle" sauber sind, hat sich die Zunft der "B...
Blaue Narre 1939 e.V.

Blaue Narre 1939 e.V.

Wir Blaue Narre sind seit 1939 als Narrennest der Breisgauer Narrenzunft auf der Friburger Fasnet vertreten. Zur Zeit sind wir 71 Mitglieder, von denen 29 Hästräger sind. Dazu kommen noch einige Narresome. Neben regelmäßigen Zusammenkünften unte...
Bohrer Zunft e.V.

Bohrer Zunft e.V.

Die Bohrer aus Günterstal gründen ihren Namen auf eine in der Planung ernst gemeinten, im Ergebnis jedoch närrischen, Begebenheit aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Die Günterstäler wollten durchaus den Orten unserer näheren Umgebung nacheifern, in de...
Fasnetrufer

Fasnetrufer

            Die Zunft der Fasnetrufer e.V. Freiburg wurde im Jahr 1934 gegründet (mehr dazu unter Historie) In der Zunft sind ausschließlich Männer aktive Zunftmitglieder, derzeit besteht die Zunft aus 62 aktiven Mitgliedern.
Freiburger Feuer Narren e.V.

Freiburger Feuer Narren e.V.

Bereits im Jahre 1953 reifte die erste Idee für ein neues Häs. Ein Kombinationsanzug, welcher mit rund 5.000 aus rotem Filz bestehenden runden Fleckchen benäht wurde, ergab das erste Häs, an welchem so genannte schwarze Tropfen, an deren Enden je ein...
Freiburger Hexen e.V.

Freiburger Hexen e.V.

Hexenfiguren sind in der alemannischen Fasnet vielerorts anzutreffen. So kann es auch nicht verwundern, dass sich in Freiburg im Jahre 1963 eine Hexenzunft bildete. Grundlage war die heimische Sage, dass sich am Wiehremer Nägelesee früher die Hexen i...
Friburger Bobbili e.V. gegr. 1963

Friburger Bobbili e.V. gegr. 1963

Als sich am 19. April 1963 einige närrisch-interessierte Fasnetsfreunde im Gasthaus “Neustädter Hof” zusammenfanden, war ihr Ziel die Gründung der Narrenzunft “FRIBURGER BOBBILI”. Zunächst hätte die Zunft eigentlich “Friburger Bobbele” heißen sollen, d...
Friburger Glunki

Friburger Glunki

Glunki? – Was ist eigentlich genaugenommen ein Glunki? Nirgends ist eine klare Definition dieses Begriffs, der nur in der Mundart angesiedelt ist zu finden. Weder dem Tagebüchler seligen Angedenkens Anton Müller noch im alemannischen Wörterbuch von ...
Friburger Münsterstadt-Narre e. V

Friburger Münsterstadt-Narre e. V

Figur und Bedeutung: Als Figur für den "Münsterstadt - Narr" wurde der am 3. Chorstrebenpfeiler auf der Südseite des Freiburger Münsters angebrachte "Wasserspeier" (1.Hälfte des 16. Jahrhunderts) ausgewählt - in den Münsterblättern auch als " Narr ...
Fuhrleute e.V.

Fuhrleute e.V.

Wie bei vielen der Narrennester, die schon vor dem 2. Weltkrieg den Weg zur BNZ fanden, handelte es sich bei den "Fuhrleuten" um Mitglieder eines längst schon vor der Gründung der BNZ bestehenden Vereins. Die "Nährmutter" war der Männergesangverein "Ei...
Gigili-Geister

Gigili-Geister

Der „Gigili-Geist“ ist im Freiburger Tuniberg-Ort Munzingen zuhause. Dort gibt es noch heute einen Turm, in welchen man früher die Tagediebe und Vagabunden steckte. Diese konnten dann aus den vergitterten Fenstern heraus „gigeln“. Aus dieser historis...

Haslacher Dickköpf

Die Haslemer waren in Freiburg schon immer als recht „eigen“ bekannt. So wundert es auch nicht, dass sie bereits 1934 als „Dickköpf“ in der Freiburger Fasnet mit machten. Als Vorbild dienten ihnen die „Schwellköpfe“ des rheinischen Karneval. Diese aus Pap...
Herdermer Lalli-Zunft e.V.

Herdermer Lalli-Zunft e.V.

Die wohl älteste Gruppe, die nach alemannischem Vorbild die bäuerliche Fasnachtstradition wieder aufleben ließ, erblickte im Jahre 1930 das närrische Licht der Welt. In jenem Jahr fand sich im Freiburger Stadtteil Herdern, einem ehemals selbständigen Winz...
Herrenelferrat

Herrenelferrat

Am 11.11.1927 wurde die Große Karnevalsgesellschaft gegründet. Diese begann in den folgenden Jahren wieder mit der Durchführung von Umzügen, Kappenabenden und schließlich auch wieder von großen Bällen. Bereits 1932 gab es vom damaligen Verkeh...
Miau-Zunft Freiburg e.V.

Miau-Zunft Freiburg e.V.

Tierfiguren gibt es in der alemannischen Fasnet eine ganze Menge, einer der beliebtesten ist die Katze. Gibt es doch sogar ein Narrenlied „Hoorig, hoorig isch die Katz!“ Die Idee für die Miau-Zunft hatte 1937 der damalige Wirt des „Bratwurstglöckle“, Albert Ba...
Mooskrotten Hochdorf e.V.

Mooskrotten Hochdorf e.V.

Die Gemeinde Freiburg-Hochdorf, am Rande des Mooswaldes gelegen, ist von Wiesen und vielen Bäumen umgeben. Viele Frösche und Kröten bevölkerten schon immer das Gebiet. Daher rührt auch der Ortsneckname, die Hochdorfer als Mooskrotten zu bezeichnen. Schon mehrm...
Mooswaldwiibli Freiburg-Landwasser e. V.

Mooswaldwiibli Freiburg-Landwasser e. V.

Mitte der sechziger Jahre entstand aus dem sumpfigen Mooswaldgebiet der Freiburger Stadtteil „Landwasser“. Der Vorschlag des damaligen Bürgervereinsvorsitzenden und Stadtrat Henning Wellbrock, diesen noch jungen Stadtteil mit einer Narrenzunft zu b...
Oberwiehre Kindsköpf

Oberwiehre Kindsköpf

Im Jahre 1933 bildete sich in der ehemaligen Gaststätte „Kaiserhof”, Ecke Oberau und Fabrikstraße, eine Stammtischrunde. Mehrere kaufmännische Angestellte, kleine Beamte, ein Graphiker und ein Selbstständiger, alle zwischen 20 und 30 Jahre alt und...
Ranzengarde-Concordia

Ranzengarde-Concordia

Im Februar 1858 erschienen in der Freiburger Zeitung einige Anzeigen, die die Mitglieder der Ranzengarde zusammenriefen. Diese Ranzengardisten waren Männer aus der Concordia, die vier Jahre zuvor gegründet worden war. Einige dieser Concordia-Mitglieder w...
Reblauszunft

Reblauszunft

Im Jahr 1950 gegründet, 40 aktive und 210 fördernde passive Mitglieder und 23 Kinder als Narresome. Als eigenständiges Narre-Nest der Breisgauer Narrenzunft (BNZ) sind wir fest in St. Georgen verwurzelt. Darüber hinaus nehmen wir aber sehr reg...
Ribblinghieler

Ribblinghieler

Im Alemannischen nennt man das Ribbling, was auf Schriftdeutsch Murmel heißt. Oftmals wurden spielenden Kindern von Größeren die tönernen, bunten Ribbling zertreten, die weinenden Kleinen wurden dann in unserer Mundart verächtlich "die Ribblinghieler" gena...
Scherbezunft

Scherbezunft

Der Freiburger Stadtteil Stühlinger ist schon seit langem mit dem Namen „Scherbenviertel“ verbunden. Woher dieser Name letztendlich kommt, weiß niemand so recht und ist nicht mehr so genau feststellbar. Die einen sind der Ansicht, dass es hier ...
Schlossberggeister

Schlossberggeister

Die Gründung der Schloßberggeister beruht auf einer Sage, dass auf dem Burghaldeschlössle, in Freiburg, sich eine Krankheit breit machte. Diese wurde durch die Geister, die angeblich auf dem Berg hausten, ausgetrieben. Nach langen Sitzungen der Gr...
Schnogedätscher

Schnogedätscher

Betrachtet man die Geschichte der Freiburger Fasnet, dann gehört die Zunft der "Schnogedätscher" zu den am längsten bestehenden Gruppierungen der Breisgauer Narrenzunft. Nur wenige Jahre nachdem man 1934 in Freiburg den Entschluss gefasst hatte, da...
Schwarzwälder Tannenzapfen

Schwarzwälder Tannenzapfen

Nach der Nachkriegszeit mit Ihren vielen Entbehrungen und Aufbauarbeiten bekam man wieder Freude an der Narretei und so war es auch nicht verwunderlich, dass sich auch in Freiburg wieder neue Gruppen zusammenfanden, die sich an der Fasnet und unter dem...
Sioux West

Sioux West

Im Jahr 1953 entschloss sich eine Gruppe Jugendlicher, animiert durch die Winnetou-Bücher von Karl May, erste amerikanische Filmproduktionen über Indianer sowie bereits in Freiburg tätige Indianer und Westernvereine, wie Cowboyclub Buffalo und Wi...
Turmsträsslerinnen

Turmsträsslerinnen

Vor vielen Jahren trafen sich einige Frauen, darunter die Vögtin Birgit Seebacher, einmal im Monat zum „Diätclub". Da wurde dann in fröhlicher Runde geschlemmt, gelacht, getrunken und Ideen ausgeheckt. Bei so einem Anlass wurde dann der Gedanke gebo...
Unterwiehremer Käsrieber Freiburg e.V.

Unterwiehremer Käsrieber Freiburg e.V.

Aus dem fasnächtlichen Neckvers „In de Wiehri, in de Wiehri, isst mr Backsteikäs um Vieri!“ entwickelte sich die Narrenfigur des Käsriebers. Seine weiße Maske erinnert an die Farbe des Käses und die blaurote Farbe des Plätzlehäs an das einstmalig...
Waldseematrosen

Waldseematrosen

Nach den vorliegenden Unterlagen muss das Jahr 1901 in der Freiburger Fansnetgeschichte einen gewaltigen Auftrieb gegeben haben. Was lag also näher, dass sich der „MGV Nägelesee“ ein renommierter Wiehremer Gesangverein sich dieses Themas bemächtigte, als di...
Westhansele

Westhansele

Als 1934 die Breisgauer Narrenzunft gegründet wurde, gab es in der aufstrebenden Mooswaldsiedlung, im heutigen Stadtteil Freiburg-Mooswald keine Narrenzunft. 1938 wurden die Schnogedätscher gegründet, die das erste närrische Leben in Freiburgs Wes...
Wetterhexen e.V. Freiburg

Wetterhexen e.V. Freiburg

Am Fastnachtsonntag des Jahres 1988 anlässlich eines "Lumpenballes" im damaligen Gasthaus "Zur Armbrust" in Freiburg, Waldseestraße 86, machte sich bei vier befreundeten Paaren der Gedanke breit, eine neue Narrenzunft zu gründen. Bald darauf fa...
Wühlmäuse

Wühlmäuse

Anlässlich einer Fasnetveranstaltung des MGV Frohsinn am 7. Februar des Jahres 1948 erfolgte im Gasthaus „Sonne“ in Littenweiler die Gründung der Narrengilde Littenweiler. Initiator der Gründung waren Sepp Pfister und Walter Preis, die schon 1947 m...
Zähringer Burgnarren

Zähringer Burgnarren

Es war im Jahre 1954, als einige junge tischtennisbegeisterte Burschen die Idee hatten, die Narrengruppe der „Zähringer Burgnarren“ zu gründen. Initiator war nach Aussagen noch lebender Gründungsmitglieder Gerhard Filsinger (Spitzname: Hardi), der au...
Navigation